Anke Dill

Ensembles

Kammermusik spielt im Konzertleben von Anke Dill eine wichtige Rolle.
Ihre Ausbildung erhielt sie bei Walter Levin (LaSalle Quartett) und von Mitgliedern des Juilliard String-, Takács-, Emerson- und des Alban Berg Quartetts. Bereits als Studentin spielte sie mit ihren Lehrern bei bedeutenden Festivals und setzte sich im Barrault Quartett intensiv mit der Literatur für Streichquartett auseinander.
Inzwischen ist sie eine gefragte Kammermusikpartnerin und konzertiert an Festivals wie Aspen Music Festival, Orlando Festival (Niederlande), Kissinger Sommer, Rencontres Musicales de Haute-Provence (Frankreich), Hohenstaufen, Homburg, Vogler Spring Festival (Sligo, Irland) u.v.a. Neben dem Bartholdy Quintett spielt sie nun auch im Ensemble Wagner a cinque. Wagner a cinque:
Daniel Gaede und Anke Dill, Violine
Hariof Schlichtig, Viola
Gustav Rivinius und Werner Thomas-Mifune, Violoncello

Zum 200. Geburtstag von Richard Wagner spielt Wagner a cinque zwei Programme:

Programm 1
Richard Wagner
Siegfried-Idyll
Die Walküre - Fragment (1. Aufzug)

*** Pause ***

Meistersinger - Walthers Preislied
Lohengrin - Vorspiel
Tannhäuser - Pilgerchor
Der fliegende Holländer - Introduktion und Spinnerlied
Tristan und Isolde - Einleitung (1. Aufzug)
Lohengrin - Einleitung (3. Aufzug)

Programm 2

Johannes Brahms
Streichquintett f-moll nach dem Klavierquintett op. 34

*** Pause ***

Richard Wagner
Tristan und Isolde - Einleitung (1. Aufzug)
Die Walküre - Fragment (1. Aufzug)
Parsifal - Karfreitagszauber (3. Aufzug)
Lohengrin - Einleitung (3. Aufzug)

Alle Bearbeitungen stammen von Werner Thomas-Mifune.
Termine auf Anfrage: Kontakt
Künstlersekretariat Rolf Sudbrack

Daniel Gaede - Violine - verließ seine Position als Konzertmeister der Wiener Philharmoniker, um sich verstärkt seiner Karriere als Solist und Kammermusiker zu widmen, die ihn in die USA, nach Südamerika und Südostasien führt. Er gründete das Gaede Trio und arbeitete u.a. mit Natalia Gutman, Maria-Joao Pires und Paul Tortelier.
Anke Dill - Violine - konzertiert als Solistin und Kammermusikerin in verschiedens-ten Besetzungen mit namhaften Solisten wie Shmuel Ashkenasi, Finghin Collins, David Geringas, Jean-Guihen Queyras und Barbara Westphal. Konzerte in Europa, Japan, China und Amerika, CD-Produktionen, sowie Radio- und TV-Aufzeichnungen dokumentieren ihre künstlerische Vielseitigkeit.
Hariolf Schlichtig - Viola - war 19 Jahre lang Mitglied des Cherubini-Quartetts, mit dem er mehrere internationale Wettbewerbe gewann, nahezu die ganze Welt bereiste, vielbeachtete CD-Aufnahmen machte, und bei international herausragenden Festivals auftrat. Seine eigene Musik entwickelt er seit 2001 gemeinsam mit dem Bildhauer und Musiker Paul Fuchs.
Gustav Rivinius - Violoncello - ist der erste deutsche Musiker, der einen 1. Preis beim Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau gewann. Er konzertiert weltweit mit großen Orchestern und widmet sich der Kammermusik im Zusammenspiel mit renommierten Künstlern wie Lars Vogt, Christian Tetzlaff, Antje Weithaas und Sharon Kam.
Werner Thomas-Mifune - Violoncello - studierte Violoncello, Komposition und Dirigieren. Er konzertiert weltweit sowohl in Solokonzerten als auch als Kammermusiker und ist Gründer der 'Philharmonischen Cellisten Köln'. Thomas-Mifune spielte als Cellist 38, häufig ausgezeichnete CDs ein. In seinem ständigen Bemühen um eine Erweiterung des klassischen Konzertrepertoires forscht er nach versunkenen Schätzen der Musikliteratur und findet dabei zu gänzlich neuen Ausdrucksformen des Cellospiels.

Künstlersekretariat Rolf Sudbrack
Inhaber Joachim Nerger e.K.
Gösselkoppel 54a
22339 Hamburg

Tel.: +49 (0)40 538 21 65 und +49 (0)40 538 20 49
Fax: +49 (0)40 538 72 20
E-Mail: agentur@sudbrackmusik.de
Internet: www.sudbrackmusik.de