Anke Dill

Herzlich willkommen!

Aktuelle Konzerte mit Anke Dill


Meisterkurse für Violine, Violoncello und Klavier
Internationale Sommerakademie in Radolfzell

31. Juli bis 8. August 2018
Eröffnungskonzert der Dozenten
Dienstag, 31.07.2018 | 19.15 Uhr im Milchwerk Radolfzell

Anke Dill, Violine | Gustav Rivinius, Violoncello | Carmen Piazzini, Klavier

Programm:
A. Mozart - Sonate F-Dur für Violine und Klavier KV 377
L. v. Beethoven - Sonate A-Dur für Violoncello und Klavier op. 69
L. v. Beethoven - Tri G-Dur für Violine, Violoncello und Klavier op. 1 Nr. 2



MOZART CON TROMBA beim Schleswig-Holstein Musik Festival

Di 21.08.2018 | 20 Uhr |Föhr | Boldixum, St. Nicolaikirche | K 188
Mi 22.08.2018 | 20 Uhr |Bordesholm | Klosterkirche | K 191


Matthias Höfs, Trompete
Anke Dill, Violine
Luisa Höfs, Violine
Stefan Fehlandt, Viola
Gustav Rivinius, Violoncello




Aktuelle Konzerttermine des Bartholdy Quintetts:

Bartholdy Quintett

Anke Dill und Ulf Schneider, Violine
Volker Jacobsen und Barbara Westphal, Viola
Gustav Rivinius, Violoncello



15. September 2018 Ellwangen Thronsaal des Ellwanger Schlosses Konzertbeginn: 20 Uhr
29. September 2018 Schwetzingen, Mozart Gesellschaft
10. November 2018 Kunstfreunde Bensheim Parktheater Bensheim, Promenadenstrasse 25, 64725 Bensheim Konzertbeginn: 20 Uhr
11. November 2018 Schloßkonzerte Ahaus, 48683 Ahaus
12. November 2018 Schloßkonzerte Bad Iburg

Das Bartholdy Quintett hat seine Debüt-CD mit Werken von Zemlinksky und Bruckner bei CAvi Music veröffentlicht. Die CD ist eine Produktion des WDR Köln.


Pressestimmen:

Am 10.06.2016 stellt Dorothea Bossert die CD im SWR2 Treffpunkt Klassik vor:

„…Erst jetzt, nach vielen Jahren gemeinsamer Konzertpraxis haben sie die Quintettkompositionen von Anton Bruckner und Alexander Zemlinsky aufgenommen. Sie bezeichnen diese Platte als ihre Debut-CD. Wirklich ein reifes Debut – denn diese Aufnahme setzt Maßstäbe. Diese Musiker kennen sich, hier ist niemand das fünfte Rad am Wagen. Absolut ausgewogen in den Klangregistern bei Bruckner, perfekt aufeinander abgestimmte, virtuose Agogik in dem Quintett von Zemlinsky, bei dem der rubatoverliebte Wiener Ton immer wieder das Metrum ins Wanken bringt … Diese Aufnahme lohnt sich….“

Die Aachener Zeitung vergibt am 17.06.17 5 Sterne an die CD des Quintetts:

„…Bruckners einziges Kammermusikwerk weist die formalen und stilistischen Strukturen seiner Symphonien auf. Was dazu führte, dass man das Quintett häufiger in orchestrierten Fassungen zu hören bekommt, als im Original. Dabei erlaubt gerade die entschlackte Kammer-Version präzise Einblicke in das Klang- und Formenverständnis des Meisters. Zumindest, wenn man sie so überlegen interpretiert wie das Bartholdy Quintett, das auch das raumgreifende Adagio ohne jeden Fettansatz, aber mit viel Inspiration gestaltet….“

Bei „Concerti“ schreibt Eckhard Weber im Juni:

„…..Gemeinsam gelingen ihnen ein warmer, runder Ensembleklang, ein stimmig gesetzter, gemeinsam Puls und plastisch aufgefächerte Farben. Bei Zemlinsky geben sie den nervös drängenden Zug dieser Musik wieder…. Bei Bruckner geht es auch mal leichtfüßig, überschwänglich, rustikal zu. Und im Adagio – typisch Bruckner – wird natürlich der Himmel berührt. Tadellos, mit Profil interpretiert, da fehlt nichts.“

Agentur des Bartholdy Quintetts:
Information
http://www.konzertagentur-westphal.de/